der lechschmied

thomas ruppel arbeitet als bau-, kunst- und restaurationsschlosser in den ehemaligen hanfwerken in füssen und er ist ein handwerker, der die arbeit mit metall liebt und lebt. sein markenzeichen ist sein schmiedehammer und so war es auch sein wunsch, dass dieser in seiner geschäftsgestaltung aufgegriffen werden sollte. ein weiteres muss war der bezug zu seiner arbeitsstätte, auf den er großen wert legt.  

seine wünsche wurden in einem titelmotiv zusammengefasst, das seinem charakter und auch seinem sinn für humor entspricht. Im vordergrund seine hand mit dem hammer, die gegen die strömung des an der werkstatt vorbeifließenden lechs gerichtet ist. dies steht für seinen kampf zur aufrechterhaltung einer jahrhundertealten handwerkstradition. Im hintergrund das alte fabrikgelände.  

dieses titelmotiv taucht auf diversen geschäftspapieren und in seiner firmenbeschilderung auf. bei der schrift wurde bewusst ein gegensatz erzeugt. so wurde das titelmotiv in einer handschrift im kontrast zu einer serifenlosen schrift in den fließtexten gesetzt. dies symbolisiert das spannungsfeld aus tradition und moderne in dem er täglich arbeitet.